Hier dreht sich alles um fehlerfreies Schreiben. Egal ob dir Grammatik, Rechtschreibung oder Satzbau Probleme bereiten, hier geht es um die Verbesserung an jeder Baustelle.

Dabei solltest du dich nicht schämen, wenn deine Fehler mal als Beispiel genommen werden, denn aus seinen eigenen Fehlern lernt man bekanntlich am besten. Der Kurs frischt Grammatik- und Orthographieregeln erneut auf.

Das Testat erhältst du, indem du einen Test bestehst. In diesem wird dir ein journalistischer Text vorgelegt, in dem du mindestens 25 von 50 sprachlichen Fehlern erkennen und verbessern musst.

Nur durch den Erhalt des Testats, wirst du zur Prüfung zugelassen.

Durch seine Praxisnähe, hat das Fach einen hohen Lernfaktor. In der Vorlesung werden hauptsächlich Beispieltexte von Studierenden analysiert und besprochen. Solltest Du dich sehr sicher fühlen, was Grammatik, Rechtschreibung und Satzzeichensetzung angeht, kannst du guten Gewissens die Vorlesung mal sausen lassen. Falls nicht, hast du hier die Möglichkeit Themen, die dir schwer fallen anzusprechen.


Wir haben die Platzierung dieses Fachs im vierten Semester immer hinterfragt. Deutschkenntnisse sollten unserer Meinung nach früher innerhalb des Studiums gefördert werden. Nach der neuen Prüfungsordnung wurde das Fach zwar in das dritte Semester vorgezogen, doch das erscheint uns immer noch zu spät.

 
PXL_20210530_075856566_edited.jpg