Kolloquium
und 
Bachelorarbeit

Die Königsdisziplin und der Abschluss deines Studiums steht bevor. Anders als in einigen der vergangenen Module gelernt, sind hier viele der journalistischen Handgriffe nicht brauchbar, denn die Bachelorarbeit ist als wissenschaftliche Arbeit nur an wenige journalistische Konventionen gebunden.
Um dich für die Bachelorarbeit anmelden zu können, musst du insgesamt 120 Credit Points gesammelt haben. Davon müssen mindestens 60 aus den ersten beiden Semestern und 30 aus deinem Praxis- oder Auslandssemester sein. Für das Absolvieren der Arbeit und des anschließenden Kolloquiums, erhältst du 15 Credit Points.
Doch bevor du dich für die Bachelorarbeit anmeldest, solltest du dich nach einem Thema und einem geeigneten Erst- und Zweitprüfer umschauen. Idealerweise versteht dein Erstprüfer etwas von der Materie, zu der du deine Bachelorarbeit verfassen möchtest und kann dich im Zweifel an geeignete Kollegen vom Fach weiterleiten. Zum Problem Themenfindung hast du vielleicht schon einige Lösungsansätze im Modul Wissenschaftliches Arbeiten gehört. Es bietet sich an, Abschlussarbeiten aus ähnlichen Themengebieten zu lesen und vor allem im Schlusswort nach möglichen Fragestellungen zu suchen, die daran anknüpfen könnten. Manchmal ergeben sich während des Praxissemesters interessante Problemstellungen, die eine Grundlage für die Abschlussarbeit bilden können.
In den Prüfungs-FAQs im LEA-Kurs EMT-Studieninfos, findest du viele Antworten auf oft gestellte Fragen bezüglich der Abschlussarbeit.

Insgesamt sind vier Monate zum Schreiben der Arbeit vorgesehen. In Ausnahmefällen kannst du mit einer gerechtfertigten Begründung einen Antrag auf Verlängerung der Abgabefrist einreichen.

Im Anschluss an die Abgabe deiner Bachelorarbeit, steht das Kolloquium an. Es ist sozusagen ein Fachgespräch in Form einer Verteidigung deiner Arbeit. Es dauert in der Regel zwischen 30 und 60 Minuten. Dabei präsentierst du zunächst die wichtigsten Thesen und Erkenntnisse deiner Arbeit. Dadurch sollst du zeigen, dass du über fundiertes Wissen in dem Thema verfügst und dieses in deiner Arbeit sinnvoll angewendet hast. Zusätzlich solltest du die Struktur deiner Arbeit nachvollziehbar erklären können. Daraufhin musst du den Prüfern Rede und Antwort stehen und idealerweise sachlich auf Fragen und Gegenargumente eingehen können.

Da wir das Schreiben unserer Bachelorarbeit noch vor uns haben, können wir diese Rubrik nicht durch unsere persönliche Erfahrung erweitern. Im Modul Wissenschaftliches Arbeiten wurde uns als Praxistipp für das Schreiben einer wissenschaftlichen Arbeit jedoch empfohlen, mit dem Hauptteil anzufangen. Es ließe sich viel einfacher eine Einleitung zu einem bestehenden Hauptteil formulieren, als umgekehrt.

Weitere Infos zum Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten, haben wir hier niedergeschrieben.

 
20191026_telekom_dome_h-brs_nathandreess
 

Foto/copyright: Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS)