DSC_0211.JPG

H-BRS
&
Studium

Gegründet am 1. Januar 1985, bietet die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg praxisorientierte Studiengänge in den Sparten Wirtschaftswissenschaften, Informatik, Angewandte Naturwissenschaften, Sozialpolitik und EMT, stehend für Elektrotechnik, Maschinenbau und Technikjournalismus an. Mit rund 9000 Studierenden ist sie im nationalen Vergleich eher kleiner, bietet dadurch unserer Meinung nach jedoch eine sozialere Atmosphäre und mehr Nähe zum Lehrkörper.

Ein ausführliches Portrait zur H-BRS findest du hier.

 
 

Eindrücke zur Hochschule von Professoren, Mitarbeitern und Studierenden.

 

Was macht ein Technikjournalist?

Wenn du dich auf diese Seite verirrt hast, ziehst du eventuell ein Technikjournalismus-Studium in Betracht oder bist einfach nur interessiert. Doch in den großen Weiten des Internets gibt es nur begrenzt Informationen zu diesem recht neuen Studiengang. Uns wurde die Tätigkeit eines Technikjournalisten wie folgt vermittelt: “Ein Technikjournalist ist ein ausgebildeter Journalist, der fundiertes Wissen über Naturwissenschaften besitzt, um technische Inhalte verständlich und begreifbar für ein großes Publikum zu machen.”
Während das definitiv der Wahrheit entspricht, steht in dem Studium unserer Meinung nach der Umgang mit modernen Medien und das Know-how für die redaktionelle Arbeit in einem multimedialen Unternehmen im Vordergrund. Videos schneiden, Radiobeiträge produzieren, suchmaschinenoptimierte Artikel schreiben und aussagekräftige Fotos schießen sind gefühlt öfter an der Tagesordnung als ein grundsätzliches Verständnis für technische Inhalte zu erlangen. Der Prozess des Erlernens komplizierter, wissenschaftlicher Inhalte und diese auf eine verständliche Weise wiedergeben, findet eher im Hintergrund statt.

Allerdings wirst du gerade zu bombardiert mit Vorträgen von Personen aus den Bereichen Technik und Umwelt, erhältst Einblicke in die neuesten technischen Errungenschaften, sowie industrie- und umweltpolitischen Angelegenheiten und lernst dadurch vom Profi Fachwissen auf eine angemessene Weise zu erklären. Wer also ein Grundinteresse an ingeniuers- und umweltwissenschaftlichen Themen hat, kriegt eine Plattform zum Vertiefen seines Wissens geboten.

Hier findest du weitere offizielle Informationen zu den Inhalten des Technikjournalismus-Studiums an der H-BRS.

 

Bewerbung für das Studium an der H-BRS

 

Der Start für ein Technikjournalismus-Studium fällt jedes Jahr in das Wintersemester. Die Einschreibungsfrist dauert vom 15. Mai bis zum 31. Juli.
Die einzige offizielle Voraussetzung, die du zur Einschreibung als Technikjournalist an der H-BRS mitbringen musst, ist die allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife oder einen von zuständigen Behörden als gleichwertig anerkannten Vorbildungsnachweis.
Der Schnitt deines Abschlusses spielt dabei keine Rolle, denn das Studium fordert keinen Numerus clausus.
Das führt letztendlich dazu, dass du in den ersten Semestern einen Haufen Kommilitonen haben wirst. Die Anzahl der hartgesottenen Studierenden verdünnt sich aber erfahrungsgemäß bereits nach wenigen Monaten.
Weitere Voraussetzungen, die von Vorteil wären sind sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse, ein grundsätzliches Verständnis für Technik, sowie dem Umgang mit Medien. In der heutigen Zeit verlässt niemand mehr ohne Smartphone das Haus, also ist letzteres fast schon ein überflüssiges Kriterium.
Das Studium erstreckt sich über 7 Semester, in denen insgesamt 210 Credits nach dem European Credit Transfer System gesammelt werden müssen, bevor man den Bachelor of Science in der Tasche hat.


Falls du direkt Nägel mit Köpfen machen willst, befindet sich hier die Weiterleitung zum Bewerbungsportal für den Studiengang Technikjournalismus. JUST DO IT!

131007_hbrs_sta_001_teasercut_0.jpg
 
 

SIS - 
Studierenden
informations
system

SIS steht für Studierendeninformations-

system und bietet eine Übersicht der von dir erbrachten Studienleistungen an.


Abgesehen davon musst du dich über das SIS zu deinen Prüfungen und Wahlfächern anmelden. Mehr Informationen zur Funktionalität von SIS findest du hier.

 

Die Bibliothek

Die Bibliothek bietet ein vielseitiges, multimediales Angebot. Die großzügige Medienauswahl ist frei zugänglich - es ist lediglich ein Studierendenausweis nötig. Die Bibliotheksnummer befindet sich mittig auf der Rückseite deines Ausweises. Dein Passwort ist voreingestellt und lautet standardmäßig wie dein Geburtstdatum im Format TTMMJJJJ. In einer der ersten Informationsveranstaltungen werden mehrere Blätter mit den wichtigsten Infos ausgehändigt, auf denen unter anderem auch dieses Detail erklärt wird.

Für Studierende bietet die Bibliothek einiges mehr als nur die Ausleihe von Büchern und DVDs. Zusätzlich zur Ausleihe gibt es Sitzplätze und Räume für eine angenehme Lernumgebung ohne große Ablenkung, sowie PCs die vielseitig genutzt werden können. Scan- und Druckmöglichkeiten sind auch vorhanden, wobei du für das Drucken deinen Studierendenausweis mit Guthaben aufladen musst. Das so genannte E-College hat besonders von der aktuellen Corona-Pandemie profitiert und das Lehrangebot ausgeweitet. Hier kannst du Basiskompetenzen,  EDV-, Sprach- und Fachkenntnisse in Eigenarbeit erwerben. Dazu zählen Soft Skills, also Dinge wie die Business-Etikette oder das Zehnfingersystem.


Der Kurs Bibliothek auf LEA ist sehr zu empfehlen. Hier findest du Workshops, Schulungen und Beratungsangebote, weitere E-Learning-Module zum Thema wissenschaftliches Arbeiten und weiteres.

Für den Anfang solltest du dir die Seite Bibliothek für Einsteiger anschauen, ein einfach gestalteter, einleitender Kurs, der alle grundlegenden Fragen beantwortet. 

Warum geht man in die Bibliothek? Wie nutze ich das Angebot und finde die passende Literatur? Auch eine Erklärung zur Lernplattform LEA ist hier zu finden.


Wie bereits angesprochen, wurde und wird das Online-Angebot momentan besonders ausgeweitet. Du hast wöchentlich die Möglichkeit in der BibLounge zu bestimmten Themen innerhalb einer halben Stunde zusätzliche Infos zu erhalten und deine Fragen zu stellen.

Thema der vergangenen Sitzung war z.B.: "Bibliothek für Einsteiger, der Fernzugriff und Recherchetrainings mit verschiedenen Schwerpunkten". Die Mitarbeiter der Bibliothek sind täglich zwischen 11 und 15 Uhr per Videochat zu erreichen. Es ist denkbar, dass ein Teil dieser Online-Bereitschaft auch nach der Pandemie bestehen bleibt.

 

LEA -
Lernen und
Arbeiten online

 

LEA steht für Lernen und Arbeiten online und ist die von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg angebotene Lehr- und Lernplattform. Sie eignet sich als Ergänzung zur Präsenzlehre. Die Plattform soll die Kommunikation zwischen Studierenden und Lehrenden unterstützen und den orts- und zeitunabhängigen Zugriff auf Lernmaterialien ermöglichen.
Als Studierende des Fachbereichs EMT empfehlen wir dir unbedingt dem Kurs EMT-Studieninfos beizutreten. Das wird dir auch in jeder Informationsveranstaltung zu Beginn eines jeden Semesters ans Herz gelegt. Dort findest du sowohl deine aktuellen Stundenpläne, Prüfungslisten, Infos zu In- und Auslandssemester, Details zu Mentoring-Programmen und noch mehr.

 
red%2520and%2520green%2520apples%2520on%

Wahlfächer

 

Bis zum Abschluss deines Studiums musst du insgesamt sechs Wahlfächer erfolgreich abschließen. Die Qual der Wahl - hast du jedes Semester aufs neue. Eigentlich sogar schon vor dem Start, aber wie du dich anmeldest, was alles zur Wahl steht und was Emojis damit zu tun haben erfährst du hier.

 

Stunden
plan

Der Stundenplan an der der H-BRS kann einem beim ersten Blick wirklich Kopfzerbrechen bereiten.

Deshalb haben wir mal versucht ihn hier verständlich zu erklären.

Projects%252520lettering%25252C%252520li

Projekte

Wer bereits einen Blick auf den Stundenplan geworfen hat, hat sicherlicht die Projektwochen entdeckt. Diese finden mehrmals während des Semesters statt. 

Die Projekte zu Anfang deines Studiums sind vorgegeben, doch im späteren Verlauf hast du die Wahl aus verschiedenen Projekten. 

Mehr zum Thema Projekte findest du hier.

 
DSC_0214.JPG

AStA - 
Allgemeiner Studierendenaus-
schuss

Der AStA, oder allgemeiner Studierendenausschuss ist eine hochschulweite Einrichtung, die von Studierenden organisiert und geleitet wird.

Die Hauptaufgabe des Ausschusses ist es die Interessen aller Studierenden der Hochschule zu vertreten. Zudem gilt der AStA als Vertretung aller Studierenden und beteiligt sich somit stellvertretend an hochschulpolitischen  Entscheidungen.

Als Ansprechpartner für alle Hilfesuchenden, kannst du hier nach Unterstützung in Themen wie BAföG-Beratung, Wohnungssuche, Studieren mit Behinderung, oder vielen anderen bitten. 

Die Beratungsleistungen sind zwar qualitativ nicht mit professioneller Studienberatung gleichzustellen, bieten aber eine erste Orientierung und vermitteln euch in komplizierteren Fällen an einen adäquateren Ansprechpartner weiter. Zudem organisiert der AStA viele kulturelle Events und Ereignisse wie die wiederkehrenden Semesterbeginnpartys.

Mehr AStA-Knowledge gibt's hier

 

Studierendenparlament

 

Das Studierendenparlament, kurz Stupa, ist die nächst höhere Instanz gegenüber dem AStA. Es besteht aus 15 Mitgliedern, deren Aufgaben sich über folgende Themen erstrecken:

Wahl der/des AStA-Vorsitzenden und Bestätigung der Mitglieder
Feststellung und Kontrolle des Haushaltsplanes
Beschluss der Satzung, Ergänzungsordnung und Beitragsordnung der Studierendenschaft
Beschlüsse über die finanzielle Unterstützung studentischer Gruppen
Überprüfung aller studentischer Gremien
Entscheiden in grundsätzlichen Belangen der Studierendenschaft

Die Wahl des Parlaments findet jedes Jahr Ende Mai statt. Alle ordentlichen Studierenden sind berechtigte Wähler und Kandidaten für das Stupa.
Auch als Außenstehende*r hast du die Möglichkeit an den Sitzungen teilzunehmen, denn diese sind grundsätzlich öffentlich.
Genauso steht dir das Rede- und Antragsrecht zu - Abstimmen ist natürlich den gewählten Mitgliedern vorbehalten.

Unterstützende Arbeit leisten verschiedene Ausschüsse, zum Beispiel der dauerhaft aktive Haushaltsausschuss oder der bei Bedarf einberufene Wahlausschuss. 

Hier geht es mit einem Klick zum Stupa Downloadbereich, wo du verschiedene Anträge und Richtlinien rund ums Studium finden kannst.

 
DSC_0191.JPG

Fachschaft EMT

Die Fachschaft EMT ist deine Anlaufstelle, wenn es um Probleme mit Dozenten, Vorlesung und Prüfungen geht, oder du den entscheidenden Tipp für die nächste Klausur suchst. Mit anderen Worten, würde Corona uns nicht so einschränken, dann wäre die Fachschaft eher deine erste Wahl, anstatt dieser Website. Zusammengesetzt aus Studierenden der drei Fachrichtungen Elektrotechnik, Maschinenbau und Technikjournalismus, kümmern sie sich ehrenamtlich um die Belangen der Studierendenschaft. Abgesehen von der monatlich stattfindenden Veranstaltung SwiSo (Swinging Sofa), plant und veranstaltet die Fachschaft auch Erstsemester Events und Kennenlernfahrten. Wie sie auf den Namen SwiSo gekommen sind, lässt sich prima bei leckerem Freibier erfragen. Alle Infos und aktuelle Aushänge findest du auf der Facebook-Seite der Fachschaft EMT.

 
DSC_0108.JPG

Campus
H-BRS

 
 

Die Hochschule hat einen Campus in Sankt Augustin und weitere im 30 Kilometer entfernten Rheinbach und Hennef. Sofern du keine Wahlfächer belegst, für die du zum Campus Rheinbach oder Hennef musst, wirst du diese nicht besuchen.

Die Anfahrt für den Campus in Sankt Augustin ist mit mehreren Verkehrsmitteln möglich. Rund um das Hauptgebäude befinden sich sehr viele Parkplätze, sodass du eigentlich zu jeder Tages- und Jahreszeit einen freien Parkplatz finden wirst. Eine andere Anreisemöglichkeit ist die Straßenbahn. Die nahgelegene Haltestelle "Sankt Augustin Zentrum" befindet sich neben dem angrenzenden Einkaufszentrum und ist nur 5 Gehminuten vom Campus entfernt. Von dort aus kannst du mit der Straßenbahnlinie 66 in Richtung Bonn oder zur S-Bahn Haltestelle Siegburg/Bonn fahren.
Vor dem Haupteingang des Campus Sankt Augustin befindet sich zusätzlich die Bushaltestelle "Sankt Augustin Grantham-Allee", die von der Buslinie 540 angefahren wird. In deinen Semestergebühren sind die Kosten für ein NRW-Ticket mit einberechnet, sodass du dich im Nahverkehr innerhalb Nordrhein-Westfalens kostenlos bewegst.

 

Bildmaterial "Bewerbung für ein Studium" und "Campus H-BRS":

Foto/copyright: Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS)