Mediendesign

 

Das Modul besteht aus einer Vorlesung und einer begleitenden Übung. Danach bist du in der Lage, den Redaktionsalltag mit seinen gestalterischen “Werkzeugen” zu meistern.

In der Vorlesung erfährt man etwas über die Geschichte des Drucks, über Gestaltungsregeln, bis hin zu Erläuterung von Fachbegriffen wie Kapitälchen, Serifen oder CMYK. In der Übung wird Hand an Layout-Programmen, wie QuarkXpress oder InDesign, angelegt. Auch CMS (Content Management Systems) und HTML-Editoren probiert man mal aus.


In der Übung musst du drei Abgaben bestehen, um zur Prüfung zugelassen zu werden. 


Die Prüfung verlangt eine Ausarbeitung mit QuarkXPress - entweder in Form einer Doppelseite aus einem Magazin, einer Zeitung, oder einem selbst konzipiertem Design. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.


Man fängt lieber früher mit der seiner Ausarbeitung an, denn gut Ding will Weile haben, besonders wenn man zum ersten Mal ohne Hilfe mit einem Designprogramm arbeitet.

Vergiss nicht, relativ häufig auf abspeichern zu klicken, um den Verlust des Fortschritts, oder gar des ganzen Projekts, zu verhindern.
Persönlich hat uns dieses Fach so begeistert, dass wir uns nun auch in unserer Freizeit mit Bildbearbeitung auseinandersetzen.


Hier ein Beispiel einer unserer Prüfungsabgaben - eine Nachgestaltung der Titelseite des Kölner Stadtanzeigers.

 
DSC_0076.JPG